Sun Diego
Spongebozz1.jpg
SpongeBOZZ

Name

Sun Diego / SpongeBOZZ

Geburtstag

17. März 1989

Crew

BikiniBottomMafia

Wohnort

Osnabrück

Größter Erfolg

JBB 2013: Sieg, JBB 2014: Kinig Finalsieg

Alben

Planktonweed Tape
Started from the Bottom/Krabbenkoke Tape

Sun Diego (St. Diego) (bürgerlich Dimitri Chpakov [1], *17. märz 1989) ist ein deutscher Rapper, Sänger und Produzent russischer Abstammung. Bekannt wurde er durch die Zusammenarbeit mit dem Rapper Kollegah, insbesondere durch dessen Tonträger Bossaura.

Frühe Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sun Diego's Karriere begann als er bei der RBA unter den Namen Capri_Sonne, Ninetyniner, Lego_Stein und Drachenzunge mitmachte. Dort battelte er unteranderem auch gegen Tua von den Orsons und Petschino. 2008 veröffentlichte Chpakov als St.Diego einige Lieder auf Internetplattformen wie Youtube oder MySpace. Dazu zählen Titel wie "Sie wollen St.Diego" oder "Ich bring mich um". Diese Lieder waren eher im RnB-Stil gehalten und wurden auch nicht sehr häufig aufgerufen. Sein Bekanntheitsgrad stieg durch Kollaborationen mit Kollegah, Sun Diego war als Gastmusiker bei dessen Liedern "Rotlichtmassaker" und "Gs sterben jung" vertreten. Dabei trat Sun Diego nun als Doubletimerapper in Erscheinung.

Bossaura[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2011 war Sun Diego in wesentlicher Bestandteil bei der Produktion von Kollegahs Album Bossaura. Es wurde in Chpakovs Studio in Osnabrück aufgenommen. Sun Diegos Einfluss hatte einige poplastige Lieder zur Folge, die oft mit der Autotune-Technik produziert wurden. Fans von Kollegah sehen den Einfluss Sun Diegos auf das Album sehr kritisch, da sich der ihnen bekannte Stil von Kollegah wesentlich veränderte.

Theorien zu Identität (SpongeBOZZ ?)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Laufe seiner anfänglichen Karriere als Battle-Rapper wurden Spekulationen aufgestellt, wer sich hinter dem Pseudonym SpongeBOZZ verberge. Dabei wurden Namen wie Kollegah, Battleboi Basti, JuliensBlog, Haftbefehl, Shimmy, Alligatoah, Lukas Narzat, Dimitrov (auch Carsten genannt) und Sun Diego genannt.[2] Hierbei etablierte sich die Meinung, dass sich letzterer hinter dem Image des rappenden Schwammes versteckt. Unterstützt wird diese These durch die Tatsache, dass es viele flowtechnische Parallelen zwischen Sun Diego und SpongeBOZZ gibt. Des Weiteren tritt Sun Diego seit SpongeBOZZ' Bekanntwerden nicht mehr öffentlich in Erscheinung, seine Facebook-Seite wurde entfernt.[2] Darüber hinaus wurde diese These von Kollegah , welcher sein Album Bossaura mit Sun Diego produzierte, bestätigt.

– Kollegah im Juice (#157): „Ich kenne SpongeBOZZ ja auch. Wir haben mal ein Album zusammen gemacht, “Bossaura”. […] Blöd finde ich nur, dass er nicht langsam mal sagt: ‘Okay, ich bin’s, SunDiego.“

Sun Diego ist ein sehr guter Kandidat dafür SpongeBOZZ zu sein, da er sehr gut die Stimme verstellen kann und Patrick Bang, das ist der Kollege von SpongeBOZZ, sich auch ziemlich nach Sun Diego anhört. Außerdem kann SpongeBOZZ, genau wie Sun Diego, gut Doubletime rappen und Sun Diego hat auch in seinen Texten oft SpongeBob erwähnt. Angeblich wurde die Tan-Nummer 864862, die SpongeBOZZ gehört, auf Sun Diegos bürgerlichen Namen Dimitri Chpakov registriert. Des Weiteren hat Sun Diegos ehemaliger Kollege Kollegah auf einem Konzert und in einem Interview bestätigt, dass es sich bei SpongeBOZZ um Sun Diego handelt.

Battles + Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RBA(Sun Diego als: Ninetynyner, Capri-Sonne, Lego-Stein, Bombali, JimJones und Drachenzunge):[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Links:[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009 Bounce EP/Mixtape
  • 2011 Bossaura mit Kollegah
  • 2012 Moneyrain-Empire Volume One
  • 2012 Moneyrain-Empire Soldiers Edition

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ↑ vd-recordings.de
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.